Brückentag auf Griechisch

Brückentag auf Griechisch

by Frau K.

Sieben Brücken standen gestern auf unserem Programm. Sieben von zweiundneunzig. So viele soll es insgesamt in der Region Zagorohoria geben. Aber selbst unser Wanderführer hat sie noch nicht alle gesehen. Sie liegen oft viele Stunden Fußmarsch von den Dörfern und Straßen entfernt. Exzessive Fußmärsche waren für uns nicht vorgesehen. Nur eine Brücke haben wir uns in neunzig Minuten erwandert. Der Rest war mit dem Auto erreichbar.

Sonst hätten wir wohl kaum das Restprogramm bewältigt. Pilze jagen mit Vassily, Mittagessen in Elati, Wolle filzen mit Giota, ein kurzer Besuch bei Georgia in Dilofo und schließlich ein unglaublich leckeres Essen bei Elli in Kapesovo. Das eigentlich vorgesehene Abendessen in Ano Pedina haben wir dann leider nicht mehr geschafft. Es war 23 Uhr als wir endlich ankamen. Gerade genug Zeit für einen weiteren Tsipouro und einen Löffel mit den typischen regionalen Süßigkeiten – in Honig oder Zucker gekochtes Obst.

Reiseticker

2 comments

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.