Wo geht die Reise eigentlich hin?

Wo geht die Reise eigentlich hin?

by Frau K.

Die Reisemusik hat ja zumindest schon mal die grobe Richtung vorgegeben.

(An dieser Stelle legt Herr L. besonderen Wert darauf  festzuhalten, dass diese nicht seinen realen Musikgeschmack wiedergibt und die Wahl aus rein plakativen Gründen getroffen wurde.)

Die alten Griechen wollen wir besuchen. Ursprünglich dachten wir an den Klassiker ganz unten im Süden, Kreta, mit stattlichen 300 Sonnentagen pro Jahr. Perfekt für einen Wanderurlaub im Oktober. Aber Herr L.’s Arbeitskollege (kein alter, eher ein junger Grieche) war damit ganz und gar nicht einverstanden. „Langweilig! Was wollt ihr da? Da fahren doch alle hin.“ Er hatte eine bessere Idee.

Na gut. Wer schlägt schon den Rat eines echten Griechen aus. Ich war zwar zunächst skeptisch wegen der Lage – soweit oben im Nordwesten und auf dem Festland – aber nach einem kurzen Web-Check der Jahreswetterdaten bröckelte mein Widerstand. Oktober wurde als ideale Reisezeit für Wanderungen durch den Vikos Nationalpark angegeben, die Temperaturen liegen meist bei angenehmen 25° Celsius. Akis begeisterte Berichte taten den Rest. Noch ein bisschen Recherche und das Ziel unserer Reise stand fest.

Wir werden die Zagorischen Dörfer im Pindosgebirge besuchen, durch die tiefste Schlucht der Welt wandern, hoffentlich keinem Bären begegnen, mit den Wölfen tanzen (ach nein, Herr L. tanzt ja nicht) und  lokale Honig-, Wein- und Käseproduzenten kennen lernen. Morgen geht’s los. Wir sind wahnsinnig gespannt.

Reiseticker

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.